Position: Diakoniewerk Martinsberg e.VStiftung Martinsberg

Schriftgröße

Schriftgröße:
Diakoniewerk
Martinsberg e.V.
Am Steinbühl 11
95119 Naila

Tel: (09282) 69-0
Fax: (09282) 69-35
You need to upgrade your Flash Player
Aktuelle Nachrichten aus unseren Einrichtungen:

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakoniewerks Martinsberg haben einmal wöchentlich die...

Wir stellen ein:

Pflegehelfer/innen

Neuer Vorstand in der Stiftung Martinsberg

von links: 1. Vorsitzender Landrat Dr. Oliver Bär, Vorstandsvorsitzender Diakoniewerk Martinsberg Karl Bayer, 2. Vorsitzender Dr. Hans-Peter Friedrich (MdB)

 

 

Nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden der Stiftung Martinsberg, Landrat a. D. Bernd Hering, war es notwendig geworden, den Vorsitz der Martinsberger Stiftung neu zu wählen. Auf Anfrage des Diakoniewerkes Martinsberg kam Landrat Dr. Oliver Bär ohne zu zögern der Bitte nach, sich für die Stiftung zu engagieren. Am 15. September wurde Dr. Oliver Bär zum 1. Vorsitzenden der Stiftung gewählt. 2. Vorsitzender ist Dr. Hans-Peter Friedrich (MdB), der bereits seit vielen Jahren dieses Amt bekleidet und die Stiftung unterstützt. Karl Bayer, Vorstandsvorsitzender des Diakoniewerkes Martinsberg bleibt weiterhin im Amt des Geschäftsführers der Stiftung. Wir danken Herrn Landrat Dr. Oliver Bär für sein Engagement und seine Bereitschaft, unsere Stiftung zu unterstützen.

Die gemeinnützige Stiftung Martinsberg wurde 2004 gegründet, um das stationäre Hospiz in Naila finanziell zu unterstützen. Es konnten bislang weitere Hilfen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Altenhilfe getätigt werden. Bereits kleine Zustiftungen können Großes dauerhaft bewirken. Mit einer Zustiftung schaffen Sie bleibende Werte. Sollten Sie Fragen zum Thema Zustiftung haben, wenden Sie sich an Herrn Karl Bayer, Diakoniewerk Martinsberg, Am Steinbühl 11, 95119 Naila.

 

Stiftung Martinsberg

Im April 2004 wurde die Stiftung Martinsberg gegründet, die Stiftungs- und Anerkennungsurkunde wurde dem Vorstandsvorsitzenden, Herrn Karl Bayer (3.v.l.), übergeben. Mit auf dem Bild (v.l.n.r.) Dekan Günter Förster, Ehrenvorsitzender Hans Taig und Regionalbischof Wilfried Beyl.

Den Anstoß, in Naila eine gemeinnützige Stiftung zu gründen, hat der Hospizgedanke gegeben.

Es muss aber nicht unbedingt das Hospiz sein, welches aus Mitteln der Stiftung unterhalten wird. Es gibt immer Projekte, leider stehen aber immer weniger öffentliche Mittel zur Verfügung.

Die Stiftung schafft langfristige Finanzierungsmöglichkeiten, um unsere diakonischen Aufgaben in den nächsten Jahren aufrecht zu erhalten und auszubauen.

Zweck der Stiftung ist es, die Arbeit und die Belange des Diakoniewerkes Martinsberg zu fördern und zu unterstützen.  

Stiftungen und Zustiftungen in die Stiftung-Martinsberg sind zweckbestimmt für:

  • das Hospiz Naila
  • den gesamten Bereich Altenhilfe
  • die Kinder-und Jugendhilfe, inklusive dem sonderpädagogischen Förderzentrum der Schule zur Erziehungshilfe und individuellen Lernförderung.

Die Evang.-Luth. Landeskirchenstelle Ansbach berät, informiert und überwacht die kirchlichen Stiftungen.